SPD Köpenick-Nord

Wählen gehen!

Gegen Rechtsextremismus

Die Vorsitzenden der demokratischen Parteien in Treptow-Köpenick bitten die Bürgerinnen und Bürger unseres Bezirks darum, am 18. September 2011 von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und demokratische Kandidatinnen und Kandidaten zur Bezirksverordnetenversammlung und zum Abgeordnetenhaus zu wählen.

Demokratie lebt davon, genutzt zu werden.

Das hart erkämpfte Wahlrecht gibt jedem Bürger und jeder Bürgerin ab 16 Jahren die Möglichkeit, die Zusammensetzung der Bezirksverordnetenversammlung und ab 18 Jahren das künftige Abgeordnetenhaus zu bestimmen. Die Teilnahme an der Wahl ist auch ein klares Bekenntnis zur Demokratie und gegen Rassismus und Intoleranz. Auch bedingt durch eine niedrige Wahlbeteiligung in der Vergangenheit wurde es rechtsextremen Parteien ermöglicht, in die Parlamente zu gelangen. In Treptow-Köpenick haben wir erlebt, dass außer dumpfen Parolen, menschenverachtender Propaganda und Aufwiegelung zum Hass von den Rechtsextremisten keine Lösungen tatsächlicher Probleme im Bezirk angeboten wurden. Wir wollen ein klares Zeichen setzen und dem braunen Spuk in den Parlamenten ein Ende setzen. Treptow-Köpenick ist ein Ort der Toleranz und des Engagements für Demokratie. Machen Sie mit! Nehmen Sie bitte an den Wahlen teil und geben Sie Ihre Stimme ab. Auch nach den Wahlen werden die demokratischen Parteien weiter im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürger sein und über die Zukunft Treptow-Köpenicks kontinuierlich debattieren.

Oliver Igel, Vorsitzender SPD Treptow-Köpenick
Marko Tesch, Vorsitzender Die Linke Treptow-Köpenick
Fritz Niedergesäß, Vorsitzender CDU Treptow-Köpenick
Claudia Schlaak, Vorsitzende Bündnis '90/Die Grünen Treptow-Köpenick
Volker Thiel, Vorsitzender FDP Treptow-Köpenick

 

Homepage Oliver Igel

 
Besucher:143544
Heute:52
Online:1