SPD Köpenick-Nord

Neue Stolpersteine im Bezirk

Geschichte

Verlegung des Stolpersteins für Emilie Cohn vor dem Haus Alt-Köpenick 34.

Anfang Juni wurden in Berlin weitere Stolpersteine gelegt. Dabei wurde auch der 5000. Stolperstein präsentiert. Seit 13 Jahren erinnert der Kölner Künstler Gunter Demnig mit dem Projekt an den Häusern von Opfern des Nationalsozialismus an Verfolgte und Ermorderte. Auch in Treptow-Köpenick wurden weitere Stolpersteine gelegt.

Ich selbst war bei der Verlegung des Stolpersteins für Emilie Cohn in der Altstadt Köpenick dabei. Emilie Cohn wurde 1871 geboren und am 26. Februar 1943 nach Auschwitz deportiert, wo sie ermordet wurde. Stolpersteine erinnern uns in der Stadt tagtäglich und über all, ob auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit, wie systematisch der Massenmord der Nationalsozialisten geplant und verübt wurde, wie Nachbarinnen und Nachbarn überall in der Stadt abgeholt wurden und nie wiederkehrten. Noch immer ist es erschütternd, wie dies zugelassen werden konnte und wie es in der Gesellschaft ignoriert wurde.

 

Homepage Oliver Igel

 
Besucher:143544
Heute:9
Online:1