SPD Köpenick-Nord

Touristen sind in Treptow-Köpenick herzlich willkommen

Wirtschaft

Die Berliner Grünen kritisieren eine vermeintliche "Überflutung" Berlins durch Touristinnen und Touristen und wollen besucherstörme "lenken". Wenn die Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg keine Touristen haben wollen, wir in Treptow-Köpenick heißen sie herzlich willkommen.

Die von den Grünen angestrengte Debatte über eine Lenkung der Touristenströme ist kontraproduktiv für die wirtschaftliche Entwicklung Berlins. Wir sollten froh über jeden Besucher unserer Hauptstadt sein. Berlin ist nicht nur Hauptstadt, sondern eine Großstadt mit dem Anspruch, weltoffen zu sein. Dazu gehören Besucherinnen und Besucher aus aller Welt. Um weiterhin attraktiv für Touristen zu bleiben, ist es aber auch Aufgabe der Stadt, für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Dazu gehören vor allem Müllbeseitigung und Pflege von Grünanlagen und Straßen.

Wenn die Friedrichshain-Kreuzberger Grünen Touristinnen und Touristen nicht in ihrem Bezirk willkommen heißen, dann heißt Treptow-Köpenick die Besucher herzlich willkommen. Unser Bezirk hat viele interessante Ecken: auf dem Wasser, in den Wäldern und Parks, in den Museen, Gedenkstätten und im Schloß Köpenick, in der Altstadt, im Industrieviertel Schöneweide und an vielen anderen Orten. Die Berliner Tourismusmarketingorganisation sollten sich stärker darum bemühen, die Bezirke jenseits der Stadtmitte stärker zu vermarkten und den Besuchern aus aller Welt zu zeigen, dass es in Treptow-Köpenick attraktive Übernachtungsmöglichkeiten und interessante Sehenswürdigkeiten gibt.

Unser Ziel ist es, die Tourismusbranche noch stärker als bisher zu einem entscheidenden Wirtschaftsfaktor mit guten Arbeitsplätzen im Bezirk auszubauen. Wir wollen deshalb keine Diskussion, die Touristinnen und Touristen fernhält.

 

Homepage Oliver Igel

 
Besucher:143544
Heute:13
Online:1