SPD Köpenick-Nord

Herzlich Willkommen

„Liebe Bürgerinnen und Bürger von Köpenick-Nord und Dammvorstadt,

die SPD vor Ort wünscht Ihnen ein frohes neues Jahr, in das sie hoffentlich wohlauf und gut hereingerutscht sind.

Auch in diesem Jahr würde ich mich freuen, wenn wir gemeinsam - die SPD Köpenick-Nord/Dammvorstadt und Sie, die Bürgerinnen und Bürger vor Ort – daran wirken, unsere Ortsteile weiter zu verbessern. Unserer Motto bleibt: Gemeinsam gestalten.

Über neue Ideen und Diskussionsbeiträge freuen wir uns immer. Wollen Sie mit uns in Kontakt treten oder Mitglied werden? Schicken Sie uns eine E- Mail oder kommen Sie am besten einfach zu unseren Abteilungssitzungen. Wir treffen uns an jedem vierten Dienstag des Monats, ab 19 Uhr im Ratskeller Köpenick.

Wir würden uns freuen, Sie demnächst bei uns begrüßen zu können.

Ihr

Tom Schreiber

Vorsitzender der Abteilung Köpenick-Nord und Dammvorstadt

 
 

17.11.2016 in Bezirk von Oliver Igel

Ausschreibung für Sanierungskonzept für das Strandbad Müggelsee endet

 

Am heutigen Donnerstag endet die zweite Stufe des Vergabeverfahrens für eine Bauzustandsanalyse, ein Sanierungskonzept und Planungsleistungen für die denkmalgerechte Herrichtung des historischen Ensembles des Strandbades Müggelsee. Der Bezirk hat hierfür bis zu acht Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln zur Verfügung gestellt bekommen. Nach Angebotsende werden die Angebote bewertet, um das am besten geeignete Büro möglichst noch in diesem Jahr auswählen zu können.

 

12.11.2016 in Berlin von Oliver Igel

An den Start gehen

 

Die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen ist noch nicht vorbei. Ich rede nicht von Neuwahlen, sondern davon, dass sich sechs Wochen nach den Wahlen das neu gewählte Berliner Abgeordnetenhaus konstituiert hat, unmittelbar danach die Bezirksverordnetenversammlungen und immerhin dann relativ schnell die Bezirksämter gewählt werden. Doch auf die neue Koalition auf Landesebene müssen der Bürger und die Bürgerin noch weitere sechs Wochen warten.

 

12.11.2016 in Familien von Oliver Igel

Auf dem Jupiter in Adlershof gelandet

 
Auf dem Spielplatz "Zum Jupiter" an der Hermann-Dorner-Allee sind die Wege Planeten-Umlaufbahnen.

Der Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Adlershof hat jetzt auch einen großen Spielplatz: "Zum Jupiter". Vor kurzem wurde er eingeweiht - inmitten eines kleinen Birkenwäldchens und unmittelbar neben in Bau befindlichen neuen Wohnungen wurde eine zu Adlershof passende Spielmöglichkeit für Groß und Klein geschaffen.

 

25.10.2016 in Bezirks-SPD von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen SPD und Die Linke in Treptow-Köpenick

 

Am heutigen Tage wurde in der Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche eine Vereinbarung über die politische Zusammenarbeit zwischen der SPD Treptow-Köpenick und der Partei Die Linke Treptow-Köpenick für die VIII. Wahlperiode der BVV unterzeichnet. Es ist die erste Vereinbarung, die beide Parteien überhaupt schließen. „SPD und DIE LINKE sind sich ihrer historischen Wurzeln und politischen Auseinandersetzungen bis zur und direkt nach der Friedlichen Revolution bewusst. Nach 26 Jahren Neben- und manchmal Gegeneinander wollen beide Kooperationspartner ein neues Kapitel für Treptow-Köpenick beginnen“, sagte der SPD-Kreisvorsitzende Oliver Igel. „Der Abschluss dieser Vereinbarung schließt aber niemanden aus, sondern ist auch eine Einladung an alle demokratischen Kräfte in Parteien, Verbänden, Vereinen und Initiativen gemeinsam mit uns ein weltoffenes, transparentes, soziales, ökologisches und demokratisches Treptow-Köpenick zu gestalten,“ ergänzt der Bezirksvorsitzende von Die Linke, Carsten Schatz.

Zu den Schwerpunkten der Kooperationsvereinbarung gehört die Forderung nach einem Ende des Personalabbaus auf Bezirksebene, eine Stärkung des Wohnungsneubaus durch städtische Wohnungsgesellschaften und Wohnungsbaugenossenschaften und insbesondere die Erhöhung des Wohnungsangebotes zu niedrigen Preisen, die Schaffung von zusätzlichen Kita- und Schulplätzen, die Aufwertung von Grünanlagen und Spielplätzen, die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs wie auch des Radverkehrs.

Die Investitionsplanung des Bezirks soll den Wachstumsprozessen angepasst werden. Beide Partnerinnen wollen sich zudem rechtzeitig über die Schwerpunkte bei der Haushaltsplanaufstellung verständigen. Die Wirtschaftsförderung im Bezirksamt soll gestärkt werden und mit Erstellung eines bezirklichen Konzeptes eine klar formulierte Strategie erhalten.

Beide Parteien haben sich darauf verständigt, dass ein neues Kulturkonzept erarbeitet wird. Jugendfreizeiteinrichtungen und Kiezklubs sollen in kommunaler Trägerschaft bleiben, neue Gemeinschaftsschulen geschaffen, die Bibliothekslandschaft gesichert und das Zentrum für Demokratie ausgebaut werden.
Auch die Informationen über bezirkliche Planungen und Entscheidungen sollen verbessert werden. Bürgerinnen und Bürger sollen besser in die Lage versetzt werden, das bezirkliche Handeln nachzuvollziehen.

Die komplette Kooperationsvereinbarung können Sie hier nachlesen.

 
Besucher:143544
Heute:4
Online:1
 

Matthias Schmidt

 

Oliver Igel

 

Martin Schulz

 

Kieznachrichten