SPD Köpenick-Nord

Bezirksbürgermeister besucht Firmeneinweihung in Adlershof

Wirtschaft

Zur offiziellen Eröffnung des Standortes pflanzte das Unternehmen Bäume auf dem Gelände. (Foto: Ralf Drescher)

Im November 2014 bei der Grundsteinlegung war an der Igo-Etrich-Straße 7 noch eine sandige Fläche. Heute stehen hier eine Werkhalle und ein Verwaltungsbau der Ahlberg-Gruppe.

In den vergangenen Wochen haben die 140 Mitarbeiter um Chef Mario Ahlberg ihre neue berufliche Heimat bezogen. Auf dem 17 000 Quadratmeter großen Areal mit der 8300 Quadratmeter großen Werkhalle und dem dreigeschossigen Verwaltungsbau ist Platz für bis zu 220 Mitarbeiter. Die vier Unternehmen der Firmengruppe waren bisher an Standorten in Reinickendorf, Wedding, Marzahn und dem brandenburgischen Dabendorf untergebracht. In den Hallen steht moderne Metallverarbeitungstechnik, darunter computergesteuerte Dreh- und Fräsmaschinen. Für einige Spezialaufgaben gibt es aber noch Maschinen, die in der DDR gefertigt wurden. Bezirksbürgermeister Oliver Igel freut sich über die Ansiedlung eines weiteren innovativen Unternehmens im Bezirk: "Ausschlaggebend für den neuen Standort waren nach Aussage des Inhabers der Hochtechnologiestandort Adlershof, der nahe Autobahnanschluss und die gute Verkehrsanbindung durch den S-Bahnhof Adlershof. Das zeigt, dass Treptow-Köpenick eine hervorragende Infrastruktur anzubieten hat, die ein Pluspunkt bei Ansiedlungen ist."

 

Homepage Oliver Igel

 
Besucher:143544
Heute:9
Online:1