SPD Köpenick-Nord

Gespräch mit dem Präsidenten des Umweltbundesamtes zur Festlegung der Flugrouten

Umwelt

Die Abgeordnete Renate Harant und ich hatten in der vergangenen Woche die Gelegenheit, persönlich ein Gespräch mit dem Präsidenten des Umweltbundesamtes (UBA), Jochen Flasbarth, zu führen. Nach der Absage eines solches Gespräch an der Spitze des Bundesaufsichtsamts für Flugsicherung war uns dieses Gespräch sehr wichtig und es hat für uns interessante Einblicke gegeben.

Nach Aussagen von Herrn Flasbarth ist sich das UBA dessen bewusst, dass von ihrer Stellungnahme viel bei der Festlegung der Flugrouten abhängt, da das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung es rechtssicher begründen müsste, sollte es sich tatsächlich über die Stellungnahme des UBA hinwegsetzen und von deren Empfehlungen abweichen.

Die Prüfungsfrist der Unterlagen hat für das UBA noch gar nicht begonnen, da die Deutsche Flugsicherung (DFS) noch immer nicht alle Unterlagen vorgelegt hat. Zudem hat das UBA von der DFS verlangt, zu jeder der vorgeschlagenen Routen, zwei Ersatzrouten vorzulegen. Dann wird das UBA sämtliche Routen darufhin prüfen, wie sich die Lärmbetroffenheit auf die Menschen auswirkt.

Das UBA hat auch die Absicht, eigene Vorschläge zu unterbreiten und wird sich vermutlich auch grundsätzlich zu der Frage der Flugroutenfestlegung bei solcherart Flughafenplanungen äußern.

Schließlich will das UBA auch die jetzt schon zahlreich eingegangenen Bürgerbriefe auswerten und auch dort unterbreitete Vorschläge prüfen - eine wirklich gute Nachricht.

 

Homepage Oliver Igel

 
Besucher:143544
Heute:11
Online:1