SPD Köpenick-Nord

Sperrmülltage müssen wieder kommen

Umwelt

So manch einer hat in der aktuellen Situation die Zeit zu Hause genutzt, um ordentlich aufzuräumen. In der Folge wurden Unmengen Sperrmüll zu den Recyclinghöfen gebracht. Das ist an sich gut und richtig. Aufgrund der Corona-Pandemie und weniger Personal mussten die Recyclinghöfe der BSR zeitweise ihre Öffnungszeiten drastisch reduzieren. Wenn gleichzeitig mehr Menschen mehr Sperrmüll abgeben wollen, müssen sich Staus ergeben.

So wurde auch die Situation um den Köpenicker Recyclinghof in der Oberspreestraße immer schwieriger. Bezirksbürgermeister Oliver Igel hat sich deshalb an die BSR gewandt: „Ich habe den Vorschlag unterbreitet, wieder Sperrmülltage für die Bevölkerung anzusetzen. An diesen Tagen können die Menschen ihren Sperrmüll vor die Tür stellen, der dann von der BSR abgeholt wird. Das wäre eine ganz wesentliche Entlastung der Recyclinghöfe. Vor allem wird somit verhindert, dass noch mehr Menschen illegal ihren Müll im Wald entsorgen“, sagte Bezirksbürgermeister Oliver Igel. Die BSR steht dem Vorschlag sehr aufgeschlossen gegenüber und begrüßt ihn. Weiterhin wird Speermüll bei den Wohnungsgesellschaften abgeholt, die über eigene Sperrmüllräume verfügen. Die Sperrmüllaktionstage befinden sich in Vorbereitung.

 

Homepage Oliver Igel

 
Besucher:143544
Heute:39
Online:1