SPD Köpenick-Nord

Zeichen für Toleranz - Treptow-Köpenick mit eigenen Wagen beim Christopher-Street-Day

Schwule und Lesben

Wagen 130 - der dreizehnte Wagen beim CSD in Berlin gehörte dem Bezirk Treptow-Köpenick.

Bereits zum zweiten Mal war der Bezirk Treptow-Köpenick mit einem eigenen Wagen als einziger Bezirk Teilnehmer am Christopher-Street-Day.

Dank der AG queer war es zusammen mit dem Integrationsbeauftragten des Bezirks, Sven Schmohl, auch in diesem Jahr möglich geworden, dass der Bezirk Treptow-Köpenick einen eigenen der etwa 50 Wagen beim traditionellen Umzug zum Christopher-Street-Day durch die Berliner Innenstadt stellte. Damit sollte das Signal verbunden werden, dass sich auch Treptow-Köpenick gegen Homophobie und für queere Lebensvielfalt im Bezirk einsetzt. Bei toller Musik und ausgelassener Stimmung wurde das der ganzen Stadt gezeigt. Etwa 700000 Menschen säumten die Demonstrationsstrecke. Bereits zum 35. Mal wurde der CSD in Berlin begangen. Im Mittelpunkt der Forderungen stand neben dem Protest gegen Homophobie in Russland die Gleichstellung von Schwulen und Lesben in allen Lebensbereichen in Deutschland.

 

Homepage Oliver Igel

 
Besucher:143544
Heute:59
Online:2