SPD Köpenick-Nord

Herzlich Willkommen

„Liebe Bürgerinnen und Bürger von Köpenick-Nord und Dammvorstadt,

herzlich willkommen auf der Homepage der SPD Köpenick-Nord und Dammvorstadt.

Auch in diesem Jahr würde ich mich freuen, wenn wir gemeinsam - die SPD Köpenick-Nord/Dammvorstadt und Sie, die Bürgerinnen und Bürger vor Ort – daran wirken, unsere Ortsteile weiter zu verbessern. Unserer Motto bleibt: Gemeinsam gestalten.

Über neue Ideen und Diskussionsbeiträge freuen wir uns immer. Wollen Sie mit uns in Kontakt treten oder Mitglied werden? Schicken Sie uns eine E- Mail oder kommen Sie am besten einfach zu unseren Abteilungssitzungen. Wir treffen uns an jedem vierten Dienstag des Monats, ab 19 Uhr.

Wir würden uns freuen, Sie demnächst bei uns begrüßen zu können.

Ihr

Tom Schreiber

Vorsitzender der Abteilung Köpenick-Nord und Dammvorstadt

 
 

12.11.2018 in Bürgerbeteiligung von Oliver Igel

Wie Bürgerbeteiligung länger dauert und schneller geht

 

„Es wird überall gebaut.“ – „Es wird zu wenig gebaut. Wann fängt denn Frau Lompscher mal an zu bauen?“ – „Es gibt ja gar keine bezahlbaren Wohnungen. Ihr baut ja nur Luxuswohnungen.“ – „Aber für die Flüchtlinge, da baut ihr, diese Modulbauten, so Billigbuden.“

Solche durchaus paradoxen Dialoge sind Teil von Gesprächen, die derzeit überall in der Stadt geführt werden. Man könnte es damit abtun, dass eben Bürger unterschiedliche Auffassungen haben und gut ist: für den einen wird eben zu viel gebaut, für den anderen zu wenig, aber alle sagen, dass auf jeden Fall nur teure Wohnungen gebaut werden. Gut. Feierabend, nächstes Thema morgen. So einfach ist es selbstverständlich nicht und vielleicht ist auch an allen Argumenten etwas dran.

 

11.11.2018 in Bezirk von Oliver Igel

Neue Trojaner

 

Die guten „Trojaner“ gab es in Oberschöneweide. „Trojaner“ hießen die Menschen, die in der DDR-Zeit in dem Transformatorenwerk TRO arbeiteten. Das Oberschöneweide, das sich Ende ab des 19. Jahrhunderts zu einem stolzen Standort der Elektroindustrie entwickelt hatte. Hier gründeten die Rathenaus die AEG. Ein ganzes Jahrhundert sollte diese Erfolgsgeschichte anhalten.

 

18.06.2018 in Verkehr von Oliver Igel

Zum Fluch-Hafen

 

Lange nichts mehr gehört vom Großflughafen BER am Standort Schönefeld? Der eine oder andere mag davon nichts mehr hören, viele wollen auch künftig nichts davon hören. Viele in Treptow-Köpenick sind gar nicht so unglücklich darüber, dass die Termine für die Eröffnung Jahr für Jahr nach hinten verschoben werden und dieser bestenfalls mit acht Jahren Verspätung starten wird.

 

14.06.2018 in Infrastruktur von Oliver Igel

Volkshochschule und Regattatribüne sanieren

 

Zwei wichtige Bauprojekte für den Bezirk haben in der Finanzierung weitere Hürden genommen. Treptow-Köpenick hat die Möglichkeit erhalten für das Sonderinvestitionsprogramm des Landes SIWANA IV Projekte in einem Umfang von 4,3 Millionen Euro zu beantragen.

 

13.06.2018 in Schule von Oliver Igel

Zufriedene saubere Schulen

 

Mit neuen Maßnahmen sollen die Schulen im Bezirk sauberer werden. Dazu wurde der Einsatz von „Tagesreinigungskräften“ an Schulen getestet. Nachdem die Testschulen mit der neuen Verfahrensweise zufrieden sind, wurde nun mit dem Schulamt des Bezirks eine Ausweitung des Projekts vereinbart. Mit Tagesreinigungskräften sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Firmen für die Gebäudereinigung bereits während der Schulzeit beauftragt und nicht erst danach. „Die Reinigungskräfte sind damit direkt in der Schule ansprechbar. Einerseits ist es damit möglich, dass noch während der Schulzeit Dreckecken beseitigt werden, andere durch Ansprache an die Schülerinnen und Schüler vielleicht vermieden werden könnten. Hinzu kommt womöglich eine höhere Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, weil sie tagsüber arbeiten dürfen und damit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessert wird. Hoffentlich wird durch die Anwesenheit der Reinigungskräfte während der Schulzeit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter häufiger persönlich für ihre Arbeit gedankt“, sagte Bezirksbürgermeister Oliver Igel. Daraus ableitend wird nun an zwei Verwaltungsstandorten die Umstellung der Unterhaltsreinigung auf die tageszeitliche Reinigung erprobt.

 
Besucher:143544
Heute:10
Online:1