SPD Köpenick-Nord

04.07.2020 in Allgemein von Oliver Igel

Willkommen, Wassertouris!

 
Blick über den neuen Steg bei Schmetterlingshorst

An insgesamt zehn Wasserwanderrastplätzen sollen Touristinnen und Touristen in Treptow-Köpenick willkommen geheißen werden. Sie dienen vorwiegend dem Anlegen von muskelbetriebenen Booten, aber auch Motorboote finden ihren Platz. Am größten Wasserwanderrastplatz bei Schmetterlingshorst fand nun eine Einweihung statt.

 

20.06.2020 in Allgemein von Oliver Igel

Gesundheit schützen und Musikbildung möglich machen

 
Hier sind keine Tierschützer unterwegs. Eine andere Protestform, hoffentlich ungefährlich für den Gesundheitsschutz.

Große Aufregung herrschte, als das Gerücht in die Welt gesetzt wurde: die Musikschule werde geschlossen, weil Teile des Gebäudes in Adlershof aufgrund der Corona-Pandemie vom Gesundheitsamt genutzt werden müssen. Das hatte zwar niemand angedacht, ist aber für jeden Protest gut. Egal, ob daran etwas sachlich dran ist oder nicht. Aber wie kam es dazu?

 

01.06.2020 in Allgemein von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Ana-Maria Trasnea erhält den Helen-Weber-Preis

 

Die stellvertretende BVV-Fraktionsvorsitzende Ana-Maria Trasnea wird für ihr kommunalpolitisches Engagement im Bereich Gleichstellungs- und Frauenpolitik mit dem Helene-Weber-Preis ausgezeichnet.
Der Preis wird vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend vergeben und ehrt Frauen, die kommunalpolitisch aktiv sind. Alle Mitglieder des Bundestages konnten Kandidatinnen vorschlagen, 66 folgten der Aufforderung. Aus diesen 66 Kandidatinnen wählte eine Jury 15 Gewinnerinnen aus, darunter Ana-Maria.
Die ausgezeichneten Frauen erhalten ein Preisgeld, mit dem Aktivitäten vor Ort unterstützt werden können, ein individuelles Coaching sowie Weiterbildungen zum Thema „Netzwerkbildung“.

Ana-Maria sichtlich stolz: „Ich freue mich riesig. Frauen gehören überall dorthin, wo Entscheidungen getroffen werden. Die gegenwärtige Politik schöpft jedoch das Potenzial von Frauen bei Weitem nicht genügend aus. Andererseits braucht es ein Frauenbündnis, in dem sich Frauen gegenseitig fördern und unterstützen. Deshalb möchte ich mit dem Preisgeld gerne einen Workshop-Tag zum Thema „Frauen in der Politik“ an dem neuen Frauenzentrum in meiner Kommune durchführen. Ziel ist es, bestmöglich bezirksweit sowie parteiübergreifend Frauen zu erreichen, Erfahrungen auszutauschen, Wissen zu politischen Strukturen, Strategie und Finanzierung von Projekten zu vermitteln.“

Der Preis wird von einer Jury bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der politischen Stiftungen, des Deutschen Frauenrates, der kommunalen Spitzenverbände und des Helene-Weber-Netzwerkes vergeben.

Fritz Felgentreu, MdB:
"Es ist eine ganz tolle Nachricht, dass Ana-Maria Trăsnea auf meine Empfehlung den Helene Weber-Preis erhält. Sie widmet sich seit vielen Jahren der Förderung von Frauen und Mädchen – auch schon vor ihrer Zeit als Bezirksverordnete in Treptow-Köpenick. Ihr unermüdlicher Einsatz für die Themen Gleichstellung und Integration verdient diese Anerkennung und wird das Helene Weber Netzwerk sicher bereichern. Es sind Frauen wie Ana-Maria Trăsnea, die als Vorbild wirken und andere Frauen mit ihrem Engagement und ihrem Mut anstecken. Herzlichen Glückwunsch, ich freue mich sehr für sie!"

Oliver Igel, Bezirksbürgermeister und Alexander Freier-Winterwerb, Fraktionsvorsitzender in einem gemeinsamen Statement:
„Nun ist das amtlich, was für uns schon lange offensichtlich ist: Ana-Maria Trăsnea wurde für herausragende kommunalpolitische Leistungen in den Bereichen Zivilgesellschaft, Frauen, Gleichstellung und Vielfalt mit dem Helene-Weber-Preis ausgezeichnet. Frau Trăsnea ist ein Nachwuchstalent, dass für viele junge Menschen, insbesondere für junge Frauen ein Rollenmodell für vorbildliches Engagement ist. Sie beeindruckt immer wieder mit ihrer Wirkmächtigkeit, Klarheit und Strukturiertheit, Intelligenz, Charme, menschlicher Herzenswärme und Konsequenz. Es wird in den nächsten Jahren noch viel über Frau Trăsnea zu berichten sein. Wie wir sie kennen, wird sie den Helene-Weber-Preis nicht nur als Auszeichnung verstehen. Vielmehr wird die Auszeichnung Ansporn für sie sein, ihren Weg weiter zu verfolgen, dabei Menschen mit ihrer wundervollen Art für Politik und Teilhabe zu begeistern.“

Ellen Haußdörfer, Sprecherin für ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement:
„Ana-Maria ist mutig und so Heldin ihrer eigenen Geschichte. Sie ist Kommunalpolitikerin mit Herzblut und das motiviert auch andere Frauen sich zu engagieren und mit neuen Ideen in politische Arbeit vor Ort einzusteigen.“

 

11.05.2020 in Allgemein von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Solidarität mit Pflegekräften und Menschen in Pflege - Eine Aktion von Frauen in der SPD Treptow-Köpenick

 

In Krisenzeiten zeigt sich, dass unsere Gesellschaft trotz Abstandsregeln und Isolationsmaßnahmen zusammenhalten muss. Wir brauchen dafür eine lebendige Zivilgesellschaft. Deshalb wollen wir auch dort hinschauen, wo Menschen besonders belastet sind. Einer der Bereiche, die besonders von den gegenwärtigen Einschränkungen des öffentlichen Lebens betroffen sind, sind die Pflegeeinrichtungen im Bezirk. Neben der Aufgabe, die Bewohner*innen zu pflegen und als Pflegekraft selbst gesund und Corona-frei zu bleiben, stehen sie vor der Herausforderung die Isolation der Bewohner*innen abzufedern.

Den Mitarbeitenden von Pflegeeinrichtungen wollen wir etwas von der Zuwendung, die sie tagtäglich den Bewohner*innen zu teil werden, zurückgeben und ihnen damit mit kleinen Aufmerksamkeiten versichern, dass wir sie und ihre Bedürfnisse im Blick haben und uns für ihre Anliegen auch politisch stark machen werden. So haben wir mit Unterstützung von Mitgliedern der SPD Arbeitsgemeinschaft von Senior*innen, der SPD Jugendorganisation sowie Frauen- und Jugendprojekte aus dem Bezirk, u.a. Schutzhülle e.V. und Technischer Jugendbildungsverein in Praxis e.V., 200 Solidaritätspäckchen mit Mund-Nasen-Schutz-Masken, Flüssigseife, handgefertigte Keramikherzen und selbstgebastelten Karten fertiggestellt. Dafür kamen insgesamt Spenden von über 300 EUR sowie über 170 Masken zusammen. Über 50 Frauen aus den Projekten haben liebevoll Handarbeiten angefertigt und dabei verschiedenste Techniken verwendet, von Fadengrafik, Malerei mit Bügeleisen und Wachsmalstiften, Aquarelle bis hin zu Flechtgentechnik mit Papier und gestickten Karten. Mit viel Frauenpower wurden letztlich die Päckchen vorbereitet. Erste davon wurden bereits an einem mobilen Pflegedienst für das Pflegepersonal ausgehändigt. Die Verteilung der restlichen Päckchen erfolgt in dieser Woche. 

Wir wünschen allen Pflegekräften im Namen aller Beteiligten viel Kraft und Durchhaltevermögen durch diese herausfordernde Zeiten! Bleiben Sie gesund! 

ASF Treptow-Köpenick

 

08.05.2020 in Allgemein von SPD Kreis Treptow-Köpenick

8. Mai 2020: 75. Jahrestag der Befreiung

 

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Ein Krieg, der Millionen Menschen das Leben kostete. Mit dem Weltkriegsende verbunden war die Befreiung Deutschlands und zahlreicher besetzter Gebiete von der Diktatur der Nationalsozialisten. Dieser Rassenwahn forderte millionenfache Opfer, unter ihnen rund 6 Millionen Jüdinnen und Juden. Wir gedenken aller Opfer dieses sinnlosen, barbarischen Mordens und Tötens.

Dieser Tag muss in ganz Deutschland ein „Feiertag“ sein. Um zu Gedenken, zu erinnern, zu erzählen, was während des Zweiten Weltkriegs geschah. Wir sind dafür verantwortlich, dass diese Gräueltaten niemals ins Vergessenheit geraten und sich niemals wiederholen!

 
Besucher:143544
Heute:2
Online:1