SPD Köpenick-Nord

26.05.2011 in Jusos von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Jusos zum Fest für Demokratie und Verhalten der JU

 

Als Reaktion auf die Absage der Jungen Union Treptow-Köpenick für das „Fest für Demokratie und Toleranz“ am Bahnhof Schöneweide erklären die Jusos in SPD Treptow-Köpenick: Wir sind enttäuscht von der Absage der Jungen Union für das Fest. Der Kampf für Demokratie und Toleranz, insbesondere in einem Brennpunkt wie Berlin-Schöneweide, darf nicht durch künstlich hochstilisierte parteipolitische Gründe abgewürgt werden. Erst Recht nicht, wenn diese offenbar einzig und alleine dazu dienen, das eigene Parteiklientel zu bedienen oder das Unvermögen zu kaschieren einen eigenen Stand zu betreuen. Wer angeblich „konsequent gegen jeglichen Extremismus“ eintritt, der sollte sich fragen, warum er denn ausgerechnet bei einem solchen wichtigen Fest nicht dabei ist und Flagge zeigt.

 

18.11.2010 in Jusos von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Einblick in Berlins Zukunft? – Demografischer Wandel am Beispiel Treptow-Köpenick

 
Die Jusos Berlin und die Jusos Treptow-Köpenick laden zum gemeinsamen Gedankenaustausch „Einblick in Berlins Zukunft? – Demografischer Wandel am Beispiel Treptow-Köpenick“ ein. Die Veranstaltung findet statt am 26. November 2010 ab 19 Uhr in der Villa Offensiv (Hasselwerderstraße 38-40). Die Berliner Bevölkerung wird älter. Bis 2030 ist damit zu rechnen, dass das Durchschnittsalter von 42,5 Jahren auf 45,3 Jahre steigt. Die Anzahl der „jungen Alten“ (65 bis unter 80 Jahre) wird um 14%, die Zahl der „Hochbetagten“ (über 80 Jahre) um 87% steigen. Gleichzeitig sinkt die Zahl der erwerbsfähigen Bevölkerung um 116.000 Personen. Dass dies nicht nur Zahlen sind, zeigt der Fachkräftemangel im Gesundheitswesen, welcher bereits in Treptow-Köpenick stark spürbar ist. Ebenso ergeben sich hieraus Herausforderungen und Aufgaben für die Politik im Land Berlin und in den Bezirken. Die Thematik sowie die Aufgaben für die Politik sollen an diesem Abend diskutiert werden. Gäste sind:
  • Renate Harant (Mitglied des Abgeordnetenhauses)
  • Helga Walter (Mitglied der Seniorenvertretung Treptow-Köpenick)
  • Lars Düsterhöft (sozialpolitischer Sprecher der SPD in der BVV Treptow-Köpenick und Vorsitzender der Jusos Treptow-Köpenick)
  • Thomas Meißner (stellvertretender Vorsitzender des AnbieterVerbands qualitätsorientierter Gesundheitspflegeeinrichtungen e.V.) - angefragt
Moderation: Christian Berg (Landesvorsitzender der Jusos Berlin) Kontakt: Lars Düsterhöft Mobil: 0179 3934615; Mail: lars.duesterhoeft@spd.de; www.lars-duesterhoeft.de/spd
 

08.06.2010 in Jusos von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Public Viewing zur Fußballweltmeisterschaft in der AnsprechBar

 
Pünktlich zum WM-Start 2010 bieten die Jusos in der SPD Treptow-Köpenick - die Jugendorganisation der Sozialdemokratie - in ihrer AnsprechBar kostenloses Public Viewing an. Fans können hier alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft schauen. Zunächst sind die folgenden Spielansetzungen der Gruppe D in großer Runde zu genießen: So., 13. Juni 2010, 20.30 Uhr Deutschland – Australien Fr., 18. Juni 2010, 13.30 Uhr Deutschland – Serbien Mi., 23. Juni 2010, 20.30 Uhr Ghana – Deutschland Je nach Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft, werden die weiteren Spiele auch live in großer Runde zu verfolgen sein. Die AnsprechBar befindet sich in der Siemensstraße 15/Ecke Deulstraße in 12459 Berlin-Oberschöneweide. Anmeldung ist nicht notwendig - einfach vorbeischauen! Die regulären Öffnungszeiten der AnsprechBar sind:
  • montags von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr: Bürger/innensprechstunde mit Lars Düsterhöft, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick
  • dienstags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr: Open Office mit Manuel Tyx
  • mittwochs von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr: Sozialcafé mit Bianca Diener und Thorsten Liesecke
  • freitags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr: Bürger/innensprechstunde mit Lars Düsterhöft, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick
 

01.04.2010 in Jusos von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Nicht unter sich, sondern AnsprechBar bleiben

 
Neuanfang heißt für die Jusos nicht, bloß über die Wahlniederlage zu diskutieren und Schuldige auszumachen. Die Jusos handeln, sie lernen aus dem Debakel. Sie wollen nicht unter sich bleiben, gehen raus ins Leben. Sie wollen Politik wieder greifbar machen und auf die Menschen zugehen. Deswegen haben sie ein neues Büro eröffnet.

Die Einweihungsfeier der AnsprechBar am 27.03. war für die Jusos Treptow-Köpenick ein schöner Auftakt. Viele Gäste aus dem Kiez sowie aus Kultur und Politik waren gekommen und gaben sich die Klinke in die Hand. Zwischen 15 Uhr und Mitternacht war für Unterhaltung für alle gesorgt: Nachbarskinder vergnügten sich am Klettballspiel oder an der Wii, während sich die Erwachsenen einen Eindruck vom neuen Büro verschafften. Bei Kaffee und Kuchen oder einem kleinen Snack wurde dann das ein oder andere Pläuschen gehalten oder Probleme vor Ort erörtert. Eine Fotopräsentation über die bewegenden letzten zwei Jahre Juso-Arbeit rundete diesen Abend ebenso ab wie ein Karaoke-Wettbewerb. Ausgelassen und alkoholfrei endete die Eröffnungsfeier dann kurz nach Mitternacht.
 
Besucher:143544
Heute:58
Online:2