SPD Köpenick-Nord

20.12.2016 in Wahlen von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Wahlkreiskonferenz nominiert Matthias Schmidt zum Bundestagskandidaten

 

Freud und Leid für die Treptow-Köpenicker Genossinnen und Genossen am Abend des Anschlags vom Breitscheidplatz.

Die Wahlkreiskonferenz der SPD Treptow-Köpenick nominierte ihren Bundestagsabgeordneten Matthias Schmidt am Abend des 19. Dezember 2016 mit überwältigender Mehrheit zu Ihrem Kandidaten für die Bundestagswahl 2017.

Die SPD-Generalsekretärin Katarina Barley sprach zu Beginn der Konferenz zu den Treptow-Köpenicker Genossinnen und Genossen und hob die Verdienste von Matthias Schmidt in der laufenden Legislaturperiode hervor.

Matthias Schmidt kann in seiner dreijährigen Arbeit auf Erfolge bei der Beschaffung von Fördergeldern zur Sanierung des Strandbads Rahnsdorf, der Volkshochschule in der Baumschulenweg, der denkmalgerechten Wiederherstellung der Fassade der Alexander-von-Humboldt-Schule, der Förderung des Instituts für Förderung und Entwicklung von Sportgeräten (FES) in Oberschöneweide sowie des NS-Zwangsarbeiterlagers in Niederschöneweide und die Lösung vieler Anliegen als Ansprechpartner vor Ort u.a. mit seinen Büros im Rathaus Friedrichshagen und am S-Bhf. Baumschulenweg verweisen.

 

10.09.2016 in Wahlen von Oliver Igel

Treptow-Köpenick und Berlin vor den Wahlen

 

Warum sollte man eigentlich wählen gehen und wenn ja wen? Am 18. September 2016 wird das Berliner Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlungen gewählt. Der Wahltag nähert sich, viele haben sich bereits entschieden und per Brief gewählt, viele sind noch unsicher, ob sie überhaupt wählen gehen werden am 18. September und wen sie wählen würden. Mecklenburg-Vorpommern sollte den einen oder anderen noch einmal aufrütteln.

 

01.09.2016 in Wahlen von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Schmuddelwahlkampf mit gefälschten Flugblättern

 

Anlässlich der Veröffentlichung von gefälschten SPD-Flugblättern in Treptow-Köpenick erklären der Landesgeschäftsführer der Berliner SPD, Dennis Buchner und der Kreisvorsitzende der SPD Treptow-Köpenick, Oliver Igel:

"Es wird unfair im Berliner Wahlkampf. Im Umfeld des Treptower Parks werden gefälschte Anwohnerinformationen zum Lollapalooza-Festival verteilt, mit SPD-Logo, aber ohne das gesetzlich vorgeschriebene Impressum.

Diese Flugblätter stammen nicht von der SPD und die Inhalte der Flugblätter geben auch keine Positionen der SPD wieder. Die SPD Treptow-Köpenick hat Strafanzeige gestellt und bittet um Mithilfe, die Verfasser des Textes zu ermitteln.

Im Text wird mit einer Vielzahl von falschen Behauptungen gearbeitet. Die tatsächlichen Fakten zur Genehmigung des Festivals hat das Bezirksamt in Treptow-Köpenick in einer Pressemitteilung zusammengefasst, auf die wir gern verweisen“

Zur Pressemitteilung des Bezirksamts Treptow-Köpenick

Zum BVV-Beschluss vom 3. März 2016

 

11.08.2016 in Wahlen von SPD Kreis Treptow-Köpenick

Wahlprogramm der SPD Treptow-Köpenick

 

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn in Treptow-Köpenick,

wie soll unser Bezirk in den zwanziger Jahren aussehen? Darüber entscheiden Sie bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 18. September.
An diesem Tag wird sich entscheiden, welches das richtige politische Konzept für die nächsten fünf Jahre ist.

Mit dem hier vorgelegten Wahlprogramm wollen wir als SPD Treptow-Köpenick unseren Bezirk fit machen für das nächste Jahrzehnt. Wir legen Ihnen ein Programm vor, das konkrete Arbeitsaufträge an uns für alle Politikbereiche formuliert.

Wir legen Wert auf die Umsetzung: Sie werden deshalb nur Aussagen finden, die wir auf unserer politischen Ebene tatsächlich beeinflussen können. Heben Sie sich dieses Programm ruhig auf! Wie bei den vergangenen Wahlprogrammen legen wir auch Rechenschaft darüber ab, wie wir das Programm umgesetzt haben.

Sie werden in dem Wahlprogramm sehen, dass wir auf die aktuellen Aufgaben sehr konkret eingehen: als immer beliebter werdender Bezirk durch Zuzug und wachsenden Familien benötigen wir Investitionen in die jüngere und ältere Generation. Wir wollen Perspektiven für Arbeitsplätze und Unternehmen aufzeigen und die soziale Infrastruktur erhalten, auf die wir nicht nur stolz sind, sondern die unseren Bezirk gerade beliebt macht.

Und wir wollen weiter solide wirtschaften, denn aus Schulden wachsen keine neuen Investitionen. Das war uns wichtig und bleibt es.

Wir erheben nicht den Anspruch, allein das richtige Konzept zu haben. Auch Sie sollen und dürfen weiter mitreden. Deshalb ist es uns wichtig, die Bürgerbeteiligung zu stärken. Dafür sollten wir ins Gespräch kommen. Dieses Programm ist eine Einladung dazu - an Sie.

Bitte gehen Sie am 18. September 2016 zur Wahl. Sie entscheiden über das richtige Programm und Konzept für Treptow-Köpenick und den weiteren Weg unserer Heimat.

Ich bitte um Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung.

Ihr

Oliver Igel
Bezirksbürgermeister

 

Das komplette Wahlprogramm der SPD Treptow-Köpenick können Sie hier nachlesen.

Die Kurzfassung finden Sie hier.

 
Besucher:143544
Heute:11
Online:1